Premiere | erste online-Generlaversammlung der Woge

Zunächst skeptisch angetestet, dann zunehmend souveräner: Die Woge ihre Generalversammlung erstmals online durchgeführt.

40 Mitglieder der Woge, sowohl aus den drei Hausgemeinschaften als auch weitere Mitglieder folgten aus ihren Wohn- und Arbeitszimmern den Berichten von Aufsichtsrat und Vorstand sowie aus den Häusern.

Weiteres Thema für die kommenden Monate wird die Zukunft der Woge und wie sie gestaltet werden kann, denn inzwischen konnte das 100. Genossenschafts-Mitglied begrüßt werden. Neue Projekte sollen angeschoben werden und benötigen entsprechende Organisation ohne dass der Charakter der Woge als selbstverwaltete Genossenschaft verloren geht.

Vorstand und Aufsichtsrat werden nun im Anschluss durch Briefwahl gewählt. Herzlichen Glückwunsch aus der Kautschukstraße.